Alles hat ein Ende … auch die Verbandsspielrunde

Am Samstag empfingen unsere Damen40 die Gäste aus Stuttgart-Geroksruhe. Es konnten alle 6 Einzelpartien pünktlich um 10.00 Uhr begonnen werden. Auf Platz 1 startete Eva und konnte recht schnell den ersten Satz für sich entscheiden. Auch im zweiten Satz lag sie schnell in Führung, ließ sich aber dann von ihrer Gegnerin kurzzeitig aus dem Konzept bringen, konnte aber schlussendlich ihr Match dann in zwei Sätzen beenden. Auf Platz 2 ging Andrea an den Start, aber dazu später mehr.

Auf Platz 3 tütete Katrin recht schnell den zweiten Punkt des Tages für unsere Damen ein. Siegrun hatte auf Platz 4 ihrer Gegnerin nicht allzuviel entgegenzusetzen und so erging es auch Nadine auf Platz 5. Für unsere verletzte Sonja sprang Bettina von den Damen1 kurzfristig ein. Hier legte ihre Gegenerin auch gleich gut vor und sicherte sich schnell den ersten Satz. Im zweiten Satz kam Bettina dann besser ins Spiel und konnte diesen genauso schnell für sich entscheiden. So musste wieder einmal ein Matchtiebreak die Entscheidung bringen. Dieser ging nach harten Kampf leider am Ende mit 8:10 an die Gastdame aus Geroksruhe. So… nun zurück auf Platz 2. Uns klangen noch die Worte von Andrea in den Ohren: „Heute versuche ich es schnell zu machen“. Nach fast 2,5 Stunden !!! Spielzeit musste sie sich aber am Ende denkbar knapp und von Krämpfen heimgesucht ihrer Gegnerin geschlagen geben. So ging es mit einem 2:4 Rückstand in die abschließenden Doppel. Eva/Katrin machten hier kurzen Prozess und holten den dritten Punkt für die Magstadter Damen. Nachdem sich Andrea wieder gestärkt und erholt hatte, zog sie mit Claudi an der Seite auf Platz 5 in den Kampf. Nachdem Andrea an diesem Tag wohl einfach noch nicht genug Tennis gespielt hatte, wollte sie unbedingt wieder einmal einen Matchtiebreak spielen. Und so kämpfte sie an der Seite von Claudi nach verlorenem ersten Satz und 0:3 Rückstand im Zweiten wie ein Löwe. Der Kampf lohnte sich und die beiden holten Punkt um Punkt auf, gewannen den zweiten Satz und sicherten sich in einem engen Matchtiebreak am Ende den Sieg. Nachdem Siegrun/Nadine ihren erfahrenen Doppelgegnerinnen leider kein Paroli bieten konnten, ging der Tagessieg mit 4:5 an die Gäste aus Geroksruhe. Nach einem gemeinsamen Essen verabschiedeten sich die Gäste wieder Richtung Heimat und unsere Damen ließen den Tag und die Saison bei mehreren leckeren Aperol-Sprizz gemütlich ausklingen. Nachdem unsere Damen eine von Verletzungen geprägte Saison hinter sich bringen mussten, hoffen wir, dass es nächste Saison wieder etwas besser läuft.

 

 

Eine Unterhaltung beginnen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.