FLUTLICHTPARTY

Traditionell findet zum Abschluss der Freiluftsaison und als Höhepunkt des Jahresturniers die Flutlichtparty statt. Letzten Samstag war es wieder soweit und doch war es etwas anders als sonst.

Es haben sich zum Herren-Turnier dieses Jahr 28 Teilnehmer angemeldet, die sich zu Beginn in eingeteilten bzw. ausgelosten Gruppen jeder gegen jeden durchspielen mussten. Vorletzte Woche fanden dann die Halbfinale statt. Hier standen sich Marc Fischer und Stefan Lienhart zum einen und Marvin Bocatius und Daniel Krauter zum anderen gegenüber. Stefan setzte sich gegen Marc überraschender Weise klar mit 6:2/6:3 durch. Im zweiten Halbfinale konnte sich Daniel in einem in weiten Teilen engen Match gegen Marvin durchsetzen. Da Stefan nicht damit gerechnet hatte, überhaupt in die Endrunde zu kommen und hier auch noch das Halbfinale für sich zu entscheiden, durchkreuzten seine Urlaubspläne unsere Finalspielpläne. So wurde leider bereits letzten Dienstag abends um 18.00 Uhr das Finale der Herren ausgetragen. Bei einsetzendem leichten Regen gingen Daniel und Stefan auf Platz 3 an den Start. In einem engen ersten Satz konnte sich Stefan mit 6:4 durchsetzen. Nachdem der Regen während des ersten Satzes aufhörte, machte die einsetzende Dunkelheit einen Wechsel von Platz 3 (ohne Flutlicht) auf Platz 2 (mit Flutlicht) nötig. Hier erwischte Daniel den besseren Start und holte sich mit 6:2 den zweiten Satz. So musste wieder einmal der Match Tiebreak die Entscheidung bringen. Bis zum Stand von 7:7 ging es eng her, bevor Daniel seine Nervenstärke bewies und sich die weiteren 3 Punkte infolge zum Endstand von 4:6/6:2/10:7 holte. GLÜCKWUNSCH DANIEL KRAUTER zum Meistertitel!!!

Am Samstag fand dann um 14.00 Uhr das letzte Halbfinale im Mixed-Wettbewerb statt. Mit einer lockeren Brille (6:0/6:0) spielte sich das Geschwisterpaar Ramona und Tobi Lerch gegen die „Kreczis“ ins Endspiel. Hier warteten um 16.30 Uhr hochmotiviert Sonja Kautz/Kai Dehlwes auf die beiden. Das Ziel war, gegen Ramona/Tobi länger auf dem Platz zu stehen, als deren Gegner vorher. Und dieses Ziel erreichten die beiden. Sie knöpften Ramona/Tobi doch tatsächlich eine Spielzeit von 55 Minuten ab. Schlussendlich ist noch anzumerken, dass Ramona und Tobi ihrer Favoritenrolle von Anbeginn gerecht wurden, denn sie gaben in den gesamten Gruppen- und Endspielen nicht EIN EINZIGES SPIEL ab. Nächstes Mal muss Tobi sich den linken Arm auf den Rücken binden!!! GLÜCKWUNSCH RAMONA UND TOBIAS LERCH!!!

Gegen 18.00 Uhr wurde der Beginn der FLUTLICHTPARTY eingeläutet. Unser Vorstand Peter Kreczmarsky hielt ein kurzes Resume über die zurückliegende Saison und führte mit seiner charmant-augenzwinkernden Art die Siegerehrung durch. In der Zwischenzeit wurde die „Bar“ eröffnet und Ralf warf den Grill an. Bei gekühlten Getränken, leckerem Gyros mit Krautsalat und Tsatziki wurde sich gestärkt, denn es stand eine Premiere an … Gegen 19.30 Uhr fand der kurzfristig organisierte erste Magstadter Prosecco-Cup statt. Es gingen 12 Mixed-Paare  an den Start. Es wurde in einer Gruppenphase, bei der jedes Spiel immer 20 Minuten ging und durchgezählt wurde, die Gruppenersten ermittelt. Die besondere Regel beim Prosecco-Cup besteht darin, dass IMMER die GEWINNER einer Paarung entweder ein Glas Prosecco oder ein kleines Bier trinken müssen. Die Verlierer durften natürlich Solidarität beweisen und mittrinken, wenn sie wollten. Nach einigen Flaschen Prosecco bzw. Sekt und Bier standen sich dann kurz vor Mitternacht im Spiel um Platz 3 Simone/Holger Schröm und Gerhard Kuhm/Lissy Kade gegenüber. Nach 20 Minuten stand es 3:3 unentschieden und es gab somit 2 dritte Plätze.

Auf Platz 1 standen sich Markus „Sabbi“ Satrapa/Solveig Suby und Tobi Lerch mit seiner Freundin Jaqueline gegenüber. Hier konnte sich in einem engen Match wiederum Tobi an der Seite von Jaqueline den Sieg sichern. GLÜCKWUNSCH!!!

Nachdem der Prosecco-Cup großen Anklang fand, haben wir uns gleich dafür entschieden, nächstes Jahr diesen Cup in größerem Stil als Tagesturnier (mit Startgeld und dafür mit Ausschüttung von Preisgeldern) durchzuführen. Im Anschluss wurde – trotz kühlen Temperaturen – bis in die frühen Morgenstunden gefeiert. 

Bevor nunmehr die Freiluftsaison langsam zu Ende geht (gegen Ende September beginnt schon das Hallentraining) findet am Samstag – bei genügend Anmeldungen – und hoffentlich gutem Wetter noch das LK-Tagesturnier der Herren50 statt. Zuschauer sind herzlich willkommen, das Häusle ist bewirtschaftet.

Eine Unterhaltung beginnen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.