Regen, Sonne, schöne Spiele

Am Samstag und am Sonntag fanden auf unserer Anlage LK (Leistungsklasse) Turniere der Damen50 und der Herren30/40 statt. Am Samstag um 9.00 Uhr starteten von den ursprünglich angemeldeten 11 Damen 8 in das Turnier. Am Anfang waren die Hoffnungen groß, dass der angekündigte Regen vorüber zieht und es konnten auch die ersten 4 Einzel zwar ohne Sonne, dafür aber mit einer sehr hohen Luftfeuchtigkeit gespielt werden. Nach einer angemessenen Verschnaufspause startete dann die zweite Runde bei einsetzendem Nieselregen. Aber die Damen ließen sich nicht unterkriegen und zogen ihre Einzel dann bei einsetzendem stärkeren Regen komplett durch.

Am Sonntag waren dann die Herren30/40 dran. Gott sei Dank, waren hier die Wetteraussichten für den Tag viel besser, denn es hatten sich 34 Männer angemeldet. Erfreulich hieran war auch, dass sich insgesamt 7 Männer aus unseren eigenen Reihen angemeldet hatten. Gleich am Anfang musste auch unser Laufwunder und spanische Wand Frank Brobeil gegen den von den LK-Punkten besten Mann (LK 9) an diesem Tag auf dem Center Court an den Start. Im ersten Satz zeigten beide sehr hochklassiges Tennis und Frank verlor denkbar knapp den ersten Satz. Im zweiten Satz musste er dann den hart umkämpften Ballwechseln Tribut zollen und es schlichen sich Fehler ein. Der zweite Satz ging dann – zumindest vom Ergebnis her – deutlich an den Gegner. Unser Daniel Krauter hatte mit seinen beiden Gegnern keine Probleme und konnte beide Matches deutlich für sich entscheiden und sammelte so einige LK-Punkte. Leider haben wir auf das Computer-System, das die Auslosung der Partien automatisch durchführt und welches uns vom WTB zur Verfügung gestellt wird, keinen Einfluss und so kam es, dass einige unserer Vereinsspieler auch gegeneinander antreten mussten. So ging Frank in seinem zweiten Match gegen Gavin auf den Court. Hier konnte sich Frank den Sieg sichern. Das zweite Vereinsduell spielten Alberto Fröhner und Markus Satrapa. In diesem spannenden Match konnte sich Markus am Ende im Match-Tiebreak durchsetzen. Nachdem gegen halb 12 sich auch die Sonne endlich gegen die Wolken durchsetzen konnte, konnten alle Matches ohne Unterbrechung von „Oben“ gespielt werden. Der letzte Ball des Tages wurde gegen 19 Uhr gespielt. Alles in allem war es wieder ein gelungenes Turnier mit zufriedenen Teilnehmern. Ein großer Dank geht auch an die zahlreichen Zuschauer, die dem ganzen Turnier eine tolle Atmosphäre verliehen und mit teilweise hochklassigem Tennis dafür belohnt wurden. Ein großer Dank geht auch an unseren Sportwart Kai für den reibungslosen Turnierablauf, unseren Oberschiedrichtern Peter Kreczmarsky und Ralf sowie dem Service in der Küche, allen voran Silke, die wieder einmal für das „Turnierschmankerl“ zuständig war und ein leckeres Geschnetzeltes mit Bandnudeln auf den Tisch zauberte, sowie ihrer rechten Hand Claudi. Beide sorgten wieder einmal für ein „Rundumsorglos-Paket“. Nun steht am 24.9. noch das Turnier der Herren50 an.

 

Eine Unterhaltung beginnen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.